Helles Köpfchen: So findet man das richtige Blond

Credit: PR

Blondes have more fun, Blondinen werden bevorzugt … da ist es durchaus verständlich, dass so viele von hellen Haaren träumen. Und nachhelfen – denn die wenigstens haben von Natur aus helles Haar. Das Farbspektrum ist riesig, da den Überblick zu behalten und vor allem den für sich richtigen Ton zu finden, ist gar nicht so einfach. Hairdresser of the Year 2015, Alexander Lepschi von Lepschi&Lepschi Hairdressing im österreichischen Linz, erklärt, worauf man achten sollte:

Wie findet man sein perfektes Blond?
A.L.: „Das perfekte Blond findet man definitiv beim Experten und nicht in der Verpackung im Supermarkt. Denn die Profis haben das beste Wissen rund um die Farbenlehre und die Pigmente im Haar. Somit können sie die ideale Mischung zaubern, um den Haaren den richtigen Glanz und die perfekte Farbe zu verleihen. Wichtig ist auch der Nach-Wuchs, auf diesen kann der Experte gezielt eingehen und erkennt sofort, welche Pigmente ob rot, gelb oder orange vorhanden sind.“

Wie bekommt man das perfekte Blond?
A.L.: „Hier ist speziell auf den Hautunterton zu achten: bei leicht rot-rosé pigmentiertem Teint sollte man zu kühlen Blondnuancen greifen, wie etwa kühle Beigetöne oder auch pudrig-coole Nudelnuancen. Blaue, blau-graue, grüne oder grün-graue Augen kommen mit diesen Farben auch am besten zur Geltung. Zu gold- oder olivfarbener Haut passen am besten warme Blondtöne. Hier kommt gerne Champagnerblond zum Einsatz. Oder aber auch warme Farben wie Honigblond oder Kupfer für Menschen mit Sommersprossen.“

Blonde Haare, blonder Lifestyle?
A.L.: „Empfehlenswert ist natürlich, dass das Blond zum Lifestyle passt. Wer extravagant, Mode-affin und total stylish ist, kann sich über experimentierfreudige Töne trauen und mehr plakative Blondcolorationen wie beispielsweise Lady Gaga probieren. Ist man aber ein femininer Typ, natürlich und sportlich, dann passt eine gezielte Strähnen-Technik. Hier können ebenfalls die unterschiedlichsten Töne miteinander kombiniert werden.“

Gerade voll im Trend sind Nude-Nuancen wie Puder-, Sand- und Erdtöne in Kombination zum jeweils individuellen Blond.
Worauf sollten bei diesen Blondtönen geachtet werden?
A.L.: „Das Blond sollte immer zum Hautton passen. Am besten von Fotos inspirieren lassen und dann anhand diesem seinen perfekten und individuellen Ton finden.“

Warum ist Blond ein Dauerbrenner?
A.L.: „Das hat mit der Geschichte zu tun, denn nur ein geringer Anteil der Bevölkerung ist Blond, daher war und ist es eine kostbare Farbe und beweist Exklusivität.“

 

Info: Bei Lepschi&Lepschi Hairdressing in Linz zählen die Menschen und ihr Aussehen. Hier beraten erstklassige Stylistin und kreieren Techniken und Colorationen auf höchstem Niveau. Jeder Haarschnitt wird auf die individuellen Gesichtszüge der Kunden angepasst. Denn der richtige Schnitt gibt dem Gesicht den idealen Rahmen und unterstreicht den eigenen, persönlichen Stil.
Alexander Lepschi und sein Team agieren nach einem eigens entwickelten Beratungskonzept, dem Stylefinder: „Mit unserem Produkt fühlen sich die Kundinnen und Kunden verstanden. Wir wissen, was sie wollen. Das ist unser Alleinstellungsmerkmal“, erklärt Inhaber Alexander Lepschi.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *